Zum Hauptinhalt springen

Mit Energie die Zukunft gestalten DEF Bundesverband wählte neuen Vorstand

DEF |

Fast auf den Tag genau nach zwei Jahren konnten die Mitglieder und Delegierten des Deutschen Evangelischen Frauenbundes (DEF) endlich wieder zu einer Mitgliederversammlung physisch zusammenkommen: Am 21.Oktober 2021 fand in Nürnberg die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen und Vorstellung eines Zukunftsteams statt, nachdem am 20.Oktober 2019 das 120jährige Jubiläum des DEF-Bundesverbandes in Hannover gefeiert wurde.

Bundesvorsitzende Dietlinde Kunad eröffnete die diesjährige Mitgliederversammlung und bedankte sich bei den Anwesenden für deren Kommen. Sie betonte, wie wichtig in der gegenwärtigen Situation ein Verband wie der DEF sei, der von der ehrenamtlichen Arbeit von Frauen für andere lebt und in dem sich Frauen aufgehoben fühlen können.

Ulrike Börsch, ehe. Stellvertretende Bundesvorsitzende und Pfarrerin i.R., wollte für den Segen zu Beginn der Veranstaltungen eigentlich mit den Anwesenden singen. Da dies aber nach den Coronaregeln im Tagungshaus nicht ging, trug sie die Liedtexte „Nun ist vorbei die finstre Nacht“, die zur vorhergehenden Ansprache passten, als Lesung vor. Es folgten Berichte der Bundesvorsitzenden, der Schwerpunktbeauftragten und der Arbeitsgemeinschaften, die zeigten, was trotz der Coronazeit alles möglich gemacht wurde – sei es an Veranstaltungen oder in der Gremienarbeit.

Luitgard Herrmann, Schwerpunktebeauftrage Medien im Bundesvorstand, stellte u.a. die Vielzahl an digitalen Medienangeboten dar – angefangen von den Online-Veranstaltungen bis hin zu Digitalen Sprechstunden, die dabei helfen vor allem älteren Frauen den Schritt in die digitale Welt zu erleichtern. Dies ist in der Coronazeit besonders wichtig für den Verband geworden.

Als Schwerpunktbeauftrage für den Demografischen Wandel hob Irmtraut Pütter die hervorragende Zusammenarbeit mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) hervor, die sich u.a. auch darin widerspiegelte, dass ein BAGSO-Vorstandsmitglied die DEF-Veranstaltung „Rahmenbedingungen für ein gelingendes Ehrenamt“ am 22.Juli 2021 in Duisburg moderiert hatte. Pünktlich zum Seniorentag, der vom 24.-26. November 2021 in Hannover stattfindet, wird eine Dokumentation dieses Studientages erscheinen.  Irmtraut Pütter wies darauf hin, dass am Deutschen Seniorentag in Hannover der DEF eigene Veranstaltungen anbieten bzw. sich an Zentralveranstaltungen beteiligen wird.

Das Vorstandsmitglied Sigrid Lewe-Esch berichtete als Delegierte in der vzbv (Verbraucherzentrale Bundesverband) über die immer wichtiger werdende verbraucherpolitische Arbeit und die Mitarbeit in den Gremien des vzbv. Leider konnte Hannelore Herbel, zuständig im Bundesvorstand für die Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Haushaltsführungskräfte (AEH) ihren Bericht aufgrund von Zugausfällen nicht persönlich vortragen – dieser lag aber in den Tagungsmappen. Auf den Kassenbericht der Schatzmeisterin Elfriede Schlieper und den Kassenprüfbericht folgten die Diskussion derselben und die Entlastung des Vorstands.

Dietlinde Kunad als Bundesvorsitzende wiedergewählt

Der DEF gab sich auf dieser Mitgliederversammlung auch einen neuen Vorstand. Die Vorstandsmitglieder kandidierten wieder erneut, namentlich Dietlinde Kunad als Bundesvorsitzende trotz ihrer gesundheitlichen Einschränkungen. Eine positive Überraschung war, dass Anna Kaib aus Nürnberg nach dem vorangegangenen Netzwerkabend sich ermutigt fühlte, als Stellvertretende Bundesvorsitzende des DEF zu kandidieren und mit überwältigender Mehrheit auch gewählt wurde. Als Schatzmeisterin wurde Elfriede Schlieper bestätigt, die Schriftführung übernahm Doris Kischel. Ulrike Börsch und Inge Gehlert wechselten zu den Beisitzerinnen, erstmals in den Vorstand wurde Brigitte Bobbert gewählt. Der Schwerpunkt Demographischer Wandel wird weiterhin von Irmtraut Pütter, die AEH von Hannelore Herbel, Medien von Luitgard Herrmann und Verbraucherpolitik von Sigrid Lewe-Esch repräsentiert. Ein neu ins Leben gerufenes „Zukunftsteam“ mit Dr. Johanna Beyer, Anneliese Ketelhake und Hannelore Täufer wird dem Bundesvorstand zusätzliche Impulse geben.

Großes gegenseitiges Interesse wurde bei den Berichten der Ortsverbände und Anschlussvereine spürbar. Besonders gut kam hierbei die Vorstellung der Evangelischen Frauenhilfe Hof an – einem Anschlussverein des DEF, repräsentiert durch deren Vorsitzende Ilse Innmann. Sie hatte „Cashmink®“-Decken und Schals mitgebracht, sehr schön gemacht und bestens als Geschenk für sich und andere gedacht. Mit dem Schönen geht aber auch hier wie immer das Helfen einher, denn die Erlöse kommen bedürftigen Familien in Hof zu Gute.

Mit dem neu gewählten Vorstand, dem weitere erfahrene Kolleginnen in der Netzwerkarbeit als Expertinnen zugeordnet sind, wird der DEF-Bundesverband wie im Gleichnis von den biblischen Frauen den Weg ins Ungewisse wagen und die Zukunft gestalten.

Dr. Bettina Marquis

 

Zurück
© Foto: DEF

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind für Sie da!

Deutscher Evangelischer Frauenbund Landesverband Bayern e. V.

Geschäftsstelle
Kufsteiner Platz 1
81679 München

Tel.: 089 /98 105 788
Fax: 089 /98 105 789

info(at)def-bayern.de

Bürozeiten:

Mo-Do:8.00 bis 16.00 Uhr
Fr: 8.00 bis 13.00 Uhr 
  

Geschäftsführende Vorständin: 
Katharina Geiger
katharina.geiger(at)def-bayern.de

Bildungsreferentin:
Dr. Bettina Marquis
bettina.marquis(at)def-bayern.de

Sekretariat:
Büroleiterin Maren Puls
info(at)def-bayern.de

 

Pflichtangaben

Seit 2009 ist der Landesverband nach dem Qualitätsmanagementsystem QVB zertifiziert. http://www.procum-cert.de/

Newsletter registrieren
Jetzt registrieren und aktuelle Informationen erhalten