Zum Hauptinhalt springen

Rothenburger Frauenbund unterstützt Menschen in und aus der Ukraine

Ortsverband: Rothenburg |

Medikamente, Verbandsmaterialien und Strickwaren der Kreativgruppe für Menschen in der Ukraine

Dem Spendenaufruf der Vorsitzenden des DEF-Ortsverbandes Rothenburg folgten zahlreiche Mitglieder und so kamen über 1500 Euro zusammen. Von einem Teil davon wurden wichtige Medikamente wie Antibiotika, Schmerzmitteln, Salben, Verbandsmaterialien, sterilen Einmalspritzen und Handschuhen gekauft. Dieser volle Umzugskarton wurde über die in Rothenburg lebende Familie Golovan in das Krankenhaus der Millionenstadt Zaporozhie gebracht. Mit dem gleichen Transport ging auch Gestrickes der Kreativgruppe, wie Socken, Mützen, Schals u. a. mit auf die Reise. Es ist zwar nur eine kleine Hilfe, die aber die großen Leiden ein wenig abzumildern hilft.

DEF heißt die Flüchtlinge in der Sammelunterkunft willkommen

Bereits vor Ostern konnten etwa 30 aus der Ukraine geflohene Frauen und Kinder, die bisher in der Jugendherberge in Feuchtwangen eine erste Unterkunft gefunden hatten, nach Rothenburg umziehen. Sie fanden in der Hofbronnengasse 4 im ehemaligen Hotel „Zum Bären“ (Gästehaus) ein neues Zuhause. Das Landratsamt Ansbach hat das leerstehende Hotel von einem lokalen Unternehmer angemietet und durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern während drei Wochen wieder bewohnbar gemacht. Die Innenräume sind ideal ausgelegt. Jedes der Zwei-, Drei- und Vierbettzimmer hat eigene Sanitäranlagen. Auf jeder Etage stehen eine Gemeinschaftsküche und ein Aufenthaltsraum für alle Bewohner bereit, wo sie sich individuell selbst versorgen können. Wie die Sprecherin des Arbeitskreises Flüchtlingshilfe Rothenburg, Frau Knoll-Schäfer bestätigte, wohnen in jedem Zimmer nur Angehörige einer Familie, womit die Privatsphäre gewahrt und erhalten bleibt.

Schon im Vorfeld wurde in der Vorstandschaft des DEF eifrig an einem Willkommens-geschenk für Flüchtlinge gearbeitet. Die Neuankömmlinge wurden durch die Rothenburger Vorsitzende Gabriele Staudacher begrüßt und herzlich willkommen geheißen. Das Geschenk bekamen sie persönlich überreicht. Die Kinder erhielten kleinere Schuhkartons, die entsprechend beklebt wurden. Darin waren kleine passende Geschenke wie Süßigkeiten, Säfte und je einen Gutschein über 15 Euro mit dem sie im dm Drogeriemarkt einkaufen können. Die geflüchteten Frauen fanden in ihrem größeren Karton Körperpflegeprodukte im Warenwert von ca. 25 Euro.

Der Arbeitskreis Flüchtlingshilfe kümmert sich um die neu Angekommenen und bietet in der Woche ein- bis zweimal eine Sprechstunde an. Wer eine Aufenthaltserlaubnis bekommen hat, kann damit auch eine Arbeitserlaubnis erlangen und sich einen passenden Job suchen. Vordergründig wird aber bei den meisten Frauen zunächst sein, die deutsche Sprache zu lernen.

Niemand weiß, wie lange sich der schreckliche Krieg noch ausdehnen und anhalten wird. Wir wünschen uns allen baldigen Frieden.

Agnes Heinitz
 

Zurück
© Foto: OV Rothenburg

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind für Sie da!

Deutscher Evangelischer Frauenbund Landesverband Bayern e. V.

Geschäftsstelle
Kufsteiner Platz 1
81679 München

Tel.: 089 /98 105 788
Fax: 089 /98 105 789

info(at)def-bayern.de

Hausbüro (Vermietungen)
Termin vereinbaren: Tel. 0176 / 577 67 668

Bürozeiten:

Mo,Mitt.,Do:8.00 bis 16.00 Uhr
Di: 8.00 bis 13.00 Uhr
Fr.8.00 bis 13.00 Uhr

Geschäftsführende Vorständin: 
Katharina Geiger
katharina.geiger(at)def-bayern.de

Geschäftsstelle:
Büroleiterin Maren Puls
info(at)def-bayern.de

Hausbüro (Vermietungen)
Hausmutter Sigrid Fernando
hausbuero(at)def-bayern.de

Pflichtangaben

Seit 2009 ist der Landesverband nach dem Qualitätsmanagementsystem QVB zertifiziert. http://www.procum-cert.de/

Newsletter registrieren
Jetzt registrieren und aktuelle Informationen erhalten