Zum Hauptinhalt springen

Digitale Teilhabe für Menschen mit besonderen Aufklärungsbedarfen.

EAM |

Auftaktveranstaltung der neuen Bildungsoffensive des Digital-Kompass. Im Herbst 2015 startete das vom Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz geförderte bundesweite Projekt "Digital-Kompass" unter Federführung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) und Deutschland sicher im Netz (DsiN).

Mittlerweile gibt es deutschlandweit hundert Standorte als Anlaufstellen für Menschen ab 50 Jahren, die Unterstützung rund um digitale Geräte und Themen benötigen. Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft Medien des Deutschen Evangelischen Frauenbundes (EAM) ist in München einer dieser Standorte.

Nun gibt es seit diesem Jahr eine neue Projektförderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) mit dem Ziel, Menschen mit Sehbehinderung, Hörbeeinträchtigung oder Mobilitätseinschränkung die digitale Teilhabe zu ermöglichen. Im Fokus stehen dabei die 10 Millionen Augenerkrankten und 16 Millionen Hörbeeinträchtigten sowie Menschen, die aus verschiedensten Gründen in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Wiederum werden BAGSO und DsiN das Projekt durchführen - diesmal in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e.V., dem Deutschen Schwerhörigenbund e.V., der Verbraucherinitiative e.V. und der Universität Vechta.

Am 22. Februar 2023 überreichte bei der hybriden Auftaktveranstaltung der neuen Projektförderung in Wittstock Bundesverbraucherministerin Steffi Lemke den Verbundpartnern die Zuwendungsbescheide über insgesamt 1,8 Millionen Euro. Sie sagte: „Ich freue mich, dass wir mit den Projektpartnern und Engagierten gemeinsam an dem Ziel arbeiten, noch mehr Menschen den Weg in die digitale Welt zu ebnen“. An der Veranstaltung nahmen vor allem Standorte aus der unmittelbaren Umgebung in Präsenz teil, darüber hinaus schalteten sich über 400 Menschen via Livestream online dazu.

Auch unser Digital Standort wird sich entsprechend qualifizieren und Angebote für Menschen mit besonderen Aufklärungsbedarfen anbieten. Ein neues Angebot des Digital-Kompass sind sogenannte Lerntandems: Studierende und mobilitätseingeschränkte Menschen bilden ein Online-Lerntandem, in welchem grundlegende digitale Kenntnisse mit anschaulichen Materialien vermittelt werden. Betreut und organisiert wird dieses Angebot von der Universität Vechta. Unser Standort wird sich an diesem neuen Format ebenfalls beteiligen – alles weitere dazu in Kürze.

Sabine Jörk,
EAM-Vorsitzende

 

Bildunterschrift: Bundesverbraucherschutzministerin Steffi Lemke bei ihrer Rede anlässlich des Projektstartes

Bildquelle: BMUV/Christoph Wehrer

 

 

 

 

 

Zurück

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind für Sie da!

Deutscher Evangelischer Frauenbund Landesverband Bayern e. V.

Geschäftsstelle
Kufsteiner Platz 1
81679 München

Tel.: 089 /98 105 788
Fax: 089 /98 105 789

info(at)def-bayern.de

Bankverbindung: Evangelische Bank
IBAN: DE19 5206 0410 0003 5080 56
BIC:    GENODEF1EK1

Hausbüro (Vermietungen)
Termin vereinbaren: Tel. 0176 / 577 67 668

Bürozeiten:

Mo,Mitt.,Do:8.00 bis 16.00 Uhr
Di: 8.00 bis 13.00 Uhr
Fr.8.00 bis 13.00 Uhr

Geschäftsführende Vorständin: 
Katharina Geiger
katharina.geiger(at)def-bayern.de

Geschäftsstelle:
Büroleiterin Maren Puls
info(at)def-bayern.de

Hausbüro (Vermietungen)
Hausmutter Sigrid Fernando
hausbuero(at)def-bayern.de

Pflichtangaben

Seit 2009 ist der Landesverband nach dem Qualitätsmanagementsystem QVB zertifiziert. http://www.procum-cert.de/

Newsletter registrieren
Jetzt registrieren und aktuelle Informationen erhalten