Zum Hauptinhalt springen

Buchtipp Marilynne Robinson: Lila

DEF |

Marilynne Robinson gehört zu den Lieblingsautoren des amerikanischen Präsidenten Obama.Doch wer ist diese Frau, deren Bücher er bewundert? Robinson wurde 1943 in der Provinz Idaho geboren und lehrt nun an der Universität von Iowa. Warum ist sie den deutschen Lesern so wenig bekannt? Das kann sich mit ihrem Roman„Lila“ ändern.

Er erzählt die Geschichte eines Mädchens, das von der Wanderarbeiterin Doll geraubt und damit am Leben erhalten wird. Sie beschützt und ernährt dieses Kind und gibt ihm den Namen „Lila“.

Robinson nimmt uns mit in die die 1920er Jahre, in die Zeit der großen Depression, die geprägt ist von bitterer Armut, besonders bei den Wanderarbeitern. Sie erzählt von Lilas Kindheit und Jugend und der harten Arbeit von Sonnenaufgang bis -untergang. Sie erzählt, warum Lila in einem Bordell nicht nur ihre Freier empfängt, sondern auch putzt und Töpfe schrubbt und warum sich das Mädchen schließlich wieder auf Wanderschaft begibt.Aus manchen Filmen oder Büchern kennen wir diese Szenerien, doch wie Robinson dies in ihrem Buch erzählt, zeugt von außerordentlicher Kraft und ungewöhnlicher Perspektive.

Lila zieht weiter und trifft auf den menschenfreundlichen, verwitweten Prediger John Ames. Lila ist scheu, doch die Kirche bietet ihr Unterschlupf und so kommen sich der Reverend und das Mädchen vorsichtig näher. Sie lässt sich von John taufen und segnen und wird später seine Ehefrau.

„Lila“ ist ein Buch wie aus der Zeit gefallen. Marilynne Robinson verfolgt in ihrem Roman, wie die Süddeutsche Zeitung schreibt, ein Projekt: Sie will „die Sprache der Bibel und die Erfahrungswelt der Frommen – der Prediger, Reverends und der Kirchenbesucher – in die moderne amerikanische Literatur einschmelzen“.

Wer sich als Leser auf diesen sich langsam entfaltenden Roman einlässt, wird belohnt und wird womöglich auch verstehen, warum der amerikanische Präsident Obama so große Sympathie für die Literatur von Marilynne Robinson, einer der größten Schriftstellerinnen Amerikas, zeigt.

Buchtipp von Marianne Jauernig-Revier

Fischer-Verlag, ISBN 978-3-100-02430-5

 

Zurück

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind für Sie da!

Deutscher Evangelischer Frauenbund Landesverband Bayern e. V.

Geschäftsstelle
Kufsteiner Platz 1
81679 München

Tel.: 089 /98 105 788
Fax: 089 /98 105 789

info(at)def-bayern.de

Hausbüro (Vermietungen)
Termin vereinbaren: Tel. 0176 / 577 67 668

Bürozeiten:

Mo,Mitt.,Do:8.00 bis 16.00 Uhr
Di: 8.00 bis 13.00 Uhr
Fr.8.00 bis 13.00 Uhr

Geschäftsführende Vorständin: 
Katharina Geiger
katharina.geiger(at)def-bayern.de

Geschäftsstelle:
Büroleiterin Maren Puls
info(at)def-bayern.de

Hausbüro (Vermietungen)
Hausmutter Sigrid Fernando
hausbuero(at)def-bayern.de

Pflichtangaben

Seit 2009 ist der Landesverband nach dem Qualitätsmanagementsystem QVB zertifiziert. http://www.procum-cert.de/

Newsletter registrieren
Jetzt registrieren und aktuelle Informationen erhalten