Zum Hauptinhalt springen

Wie wollen wir sterben?

DEF |

Die Welt ist im Umbruch – nicht erst durch Corona. Das gilt auch für das Ende des Lebens. Neue rechtliche Vorgaben werfen Fragen auf und suchen nach gut überlegten Antworten. Gibt es ein Recht auf Suizid? Warum ist der assistierte Suizid ein ethisches Problem?

Wie wollen wir sterben?

Kompaktseminar des Deutschen Evangelischen Frauenbundes zusammen mit der Friedenskirche in Ratingen

Freitag, 20.November 2020, 14.00 – 17.30 Uhr via YouTube-Live-Streaming 

Die Welt ist im Umbruch – nicht erst durch Corona. Das gilt auch für das Ende des Lebens. Neue rechtliche Vorgaben werfen Fragen auf und suchen nach gut überlegten Antworten. Gibt es ein Recht auf Suizid? Warum ist der assistierte Suizid ein ethisches Problem?

Trotz zahlreicher Einwände der christlichen Kirchen, des Zentralrates der Juden, von Ärzteverbänden u.a. hat das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil vom 26.Februar 2020 das Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung (§ 217 StGB) für verfassungswidrig erklärt und das Recht auf assistierte Selbsttötung bekräftigt. Wörtlich heißt es im Karlsruher Urteil: „Die Freiheit sich das Leben zu nehmen, umfasst auch die Freiheit, hierfür bei Dritten Hilfe zu suchen und Hilfe, soweit sie angeboten wird, in Anspruch zu nehmen.“

Mit dem Urteil eröffnete das Gericht dem Gesetzgeber zugleich grundsätzlich den Weg dieser Art der Sterbehilfe und deren Voraussetzungen neu zu regeln. Bis heute wurde diese Anregung vom Gesetzgeber nicht aufgegriffen. Nicht zuletzt durch die Corona-Krise bedingt, findet eine dem Thema angemessene öffentliche Debatte zurzeit nicht statt. Und dies obwohl die Auswirkungen dieses Urteils viele Menschen betreffen.

Warum ist der assistierte Suizid eigentlich eine gesellschaftliche Frage? Welche Auswirkungen hat dieses Urteil auf das Handeln von Ärztinnen und Ärzten und Mitarbeitenden in Pflege und Heilberufen? Wer darf unter welchen Rahmenbedingungen assistieren? Was bleibt dem Einzelnen an Entscheidung?

Das Kompaktseminar unter der Leitung von Irmtraut Pütter (DEF) und Pfarrer Thomas Gerhold will das wichtige Thema aufgreifen und mit Fachleuten über die ethischen Herausforderungen und politischen Konsequenzen diskutieren. Referenten sind: em. Professor Dr. theol. Johannes Fischer, Dr. med. Gesine Heetderks-Fischer und Franz Müntefering, Bundesminister a.D.

Sie können per YouTube-Livestream an dieser Veranstaltung direkt teilnehmen: https://www.youtube.com/c/friedenskircheratingen

Mit freundlichen Grüßen
Dietlinde Kunad
Bundesvorsitzende

 

Zurück
© Foto: Quelle pixabay.com

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind für Sie da!

Deutscher Evangelischer Frauenbund Landesverband Bayern e. V.

Geschäftsstelle
Kufsteiner Platz 1
81679 München

Tel.: 089 /98 105 788
Fax: 089 /98 105 789

info@def-bayern.de

Bürozeiten:

Mo-Do:8.00 bis 16.00 Uhr
Fr: 8.00 bis 13.00 Uhr 
  

Geschäftsführerin: 
Katharina Geiger
katharina.geiger@def-bayern.de

Bildungsreferentin:
Dr. Bettina Marquis
bettina.marquis@def-bayern.de

Sekretariat:
Büroleiterin Maren Puls
info@def-bayern.de

 

Pflichtangaben

Seit 2009 ist der Landesverband nach dem Qualitätsmanagementsystem QVB zertifiziert. http://www.procum-cert.de/

Newsletter registrieren
Jetzt registrieren und aktuelle Informationen erhalten