Zum Hauptinhalt springen

Welches Fett eignet sich für Faschingskrapfen?

AEH |

Faschingskrapfen lassen sich aus einem Hefeteig leicht selbst herstellen. Dabei werden die Teigkugeln zuerst in heißem Fett frittiert und anschließend mit Marmelade oder einer Cremefüllung gefüllt. Zum Frittieren eigenen sich geschmacksneutrale Öle auf pflanzlicher Basis. „Bei der Zubereitung nimmt der Krapfen einen Teil des Frittierfettes auf. Daher sollten ernährungsphysiologisch wertvolle Öle wie Raps- oder Sonnenblumenöl verwendet werden“, empfiehlt Anja Schwengel-Exner, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Reich an Ölsäure und deswegen ausreichend hitzestabil sind auch High-Oleic-Speiseöle. Diese Öle basieren auf besonderen Pflanzenzüchtungen.

Wichtig ist, das Gebäck bei Temperaturen zwischen 165 und 175 Grad Celsius zu frittieren und es nicht dunkler als goldbraun werden zu lassen. So bilden sich keine gesundheitsschädlichen Abbauprodukte. Butterschmalz gilt für Krapfen als Fett mit dem besten Geschmack, enthält aber viele gesättigte Fettsäuren und ist damit nicht ganz so gesund. Wer darauf nicht verzichten möchte, sollte frittierte Krapfen eher selten essen.

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Bayern  11.02.2021

Die AEH ist Gründungsmitglied der Verbraucherzentrale Bayern.

Zurück
© B.Marquis

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind für Sie da!

Deutscher Evangelischer Frauenbund Landesverband Bayern e. V.

Geschäftsstelle
Kufsteiner Platz 1
81679 München

Tel.: 089 /98 105 788
Fax: 089 /98 105 789

info(at)def-bayern.de

Bürozeiten:

Mo-Do:8.00 bis 16.00 Uhr
Fr: 8.00 bis 13.00 Uhr 
  

Geschäftsführerin: 
Katharina Geiger
katharina.geiger(at)def-bayern.de

Bildungsreferentin:
Dr. Bettina Marquis
bettina.marquis(at)def-bayern.de

Sekretariat:
Büroleiterin Maren Puls
info(at)def-bayern.de

 

Pflichtangaben

Seit 2009 ist der Landesverband nach dem Qualitätsmanagementsystem QVB zertifiziert. http://www.procum-cert.de/

Newsletter registrieren
Jetzt registrieren und aktuelle Informationen erhalten