Zum Hauptinhalt springen

Buchtipp: 6 Uhr 41 von Jean-Philippe Bondel

DEF |

Der Bestseller aus Frankreich schildert eine ungewöhnliche Zugfahrt und eine ungewöhnliche Beziehungsgeschichte.

Cécile, 47, hat das Wochenende bei ihren Eltern verbracht, die immer anstrengender werden.
Der Pendlerzug nach Paris ist überfüllt, die Luft ist stickig, doch ein Platz neben ihr ist noch frei. Ein Mann setzt sich und Cécile erkennt ihn sofort: Es ist Philippe Leduc. Auch Philippe hat Cécile sogleich erkannt - doch beide schweigen betroffen und lassen sich nichts anmerken.


Vor Jahrzehnten waren sie einmal ein Paar – ein Liebespaar - aber ein gemeinsames Wochenende in London hatte alles verändert.


Die Begegnung im Zug stürzt sowohl Cécile als auch Philippe in innere Aufregung. Nach außen bleiben sie ruhig und schauen unbeteiligt aus dem Fenster. So sitzen sie 90 Minuten lang nebeneinander und denken still an ihre Vergangenheit, an ihre Träume, erklären ihre Beweggründe und rechtfertigen ihre Entscheidungen. In Gedanken lassen sie nicht nur ihre frühere Beziehung Revue passieren,
sondern auch alles, was danach passierte und dazu führte, dass sie mit dem 6 Uhr 41-Zug nach Paris
fahren. Philippe, der einstige Mädchenschwarm, ist nun Verkäufer von Fernsehern und Hi-Fi-Geräten in einem Einkaufszentrum. Er ist geschieden und er vermisst seine Kinder. Philippe hat nicht nur seine frühere Ausstrahlung, sondern auch seine Träume verloren.

Cécile, früher eher unauffällig, ist heute die erfolgreiche Inhaberin einer Naturkosmetikkette.
Sie ist verheiratet, Mutter einer Tochter und nicht nur eine selbstbestimmte, sondern auch eine
selbstbewusste, attraktive Frau.

Durch die beengte Situation im Abteil, der beide nicht ausweichen können, entsteht zwischen ihnen eine nachvollziehbar irritierende Spannung. Wird sich einer von ihnen überwinden und das Schweigen brechen? Oder gehen Cécile und Philippe am Gare de l’Est auseinander, mit all dem Gedachten und dem Nicht-Gesagten?


Das Buch „6 Uhr 41“ über die Begegnung im Zug nach Paris wurde in Frankreich ein großer Erfolg. Ein lebenskluger Roman und dabei eine charmante, nachdenkliche Ferienlektüre.

Deuticke Verlag, 16,90 €, ISBN 978-3-552-06255-9

Buchtipp von Marianne Jauernig-Revier

Zurück

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind für Sie da!

Deutscher Evangelischer Frauenbund Landesverband Bayern e. V.

Geschäftsstelle
Kufsteiner Platz 1
81679 München

Tel.: 089 /98 105 788
Fax: 089 /98 105 789

info(at)def-bayern.de

Hausbüro (Vermietungen)
Termin vereinbaren: Tel. 0176 / 577 67 668

Bürozeiten:

Mo,Mitt.,Do:8.00 bis 16.00 Uhr
Di: 8.00 bis 13.00 Uhr
Fr.8.00 bis 13.00 Uhr

Geschäftsführende Vorständin: 
Katharina Geiger
katharina.geiger(at)def-bayern.de

Geschäftsstelle:
Büroleiterin Maren Puls
info(at)def-bayern.de

Hausbüro (Vermietungen)
Hausmutter Sigrid Fernando
hausbuero(at)def-bayern.de

Pflichtangaben

Seit 2009 ist der Landesverband nach dem Qualitätsmanagementsystem QVB zertifiziert. http://www.procum-cert.de/

Newsletter registrieren
Jetzt registrieren und aktuelle Informationen erhalten