Zum Hauptinhalt springen

Bascha Mika Mutprobe - "Frauen und das höllische Spiel mit dem Älterwerden"

DEF || Sigrid Lewe-Esch (LV Nordrhein)

Gibt es ein Spiel in unserer Gesellschaft, bei dem es für Frauen „höllisch“ zugeht? Männer und Frauen altern vom Tag ihrer Geburt an. Diese ganz normale biologische Tatsache hat für Männer immer eine ganz andere Bedeutung im Leben als für Frauen. Wir sind es gewohnt, dass reife Männer Falten haben, jedoch Frauen jenseits der 20 oder 30 Jahre sehen einfach nur alt aus. Die Autorin beschreibt, wie das Älterwerden in unserer Gesellschaft hauptsächlich uns Frauen betrifft, also nur den weiblichen Teil der Gesellschaft. Folglich wird ein Teil wissentlich ausgegrenzt. Frauen erhalten zum Beispiel oft weniger Lohn für ihre Arbeit im Vergleich mit ihren männlichen Kollegen - und ernten auch weniger Anerkennung. In der zweiten Lebensphase werden Frauen häufig mit einem doppeltem Standard konfrontiert, der sie in unserer Gesellschaft als Ältere zu Getriebenen werden lässt. In der Medienwelt unserer Zeit werden reife Frauen als alt und hässlich bezeichnet, Männer werden nur etwas älter und nehmen an „Reife“ zu.

Einfluss können Frauen zum Beispiel als Verbraucherinnen in der Konsumwelt gewinnen, doch ihre Marktmacht und die damit verbundenen weiblichen Bedürfnisse kommen kaum zum Tragen. Der „Jugendwahn“ bestimmt das Schönheitsideal. Im öffentlichen Raum verschwinden die älteren Frauen aus der gesellschaftlichen Wahrnehmung. Eine gesellschaftliche Teilhabe sieht aus der Sicht von Frauen anders aus. Von den Wechseljahren sind nur die Hälfte der Menschen betroffen - oder?

In 10 Kapiteln blättert die Autorin das Tabuthema auf. Gesellschaftspolitische Bedingungen und deren ständige Veränderungen bauen einen stetigen Druck auf Frauen auf, dem sie beim Älterwerden unterliegen. Sie befragt und zitiert viele Frauen, darunter auch bekannte Künstlerinnen. Ihre Erfahrungen und ihr mutiges Gegensteuern zeigen Ansätze der Gegenwehr.

Wir im DEF machen uns bereits seit über 115 Jahren auf den Weg, Widerstand zu leisten, dem höllischen Spiel mit dem Älterwerden selbstbestimmt die Stirn zu bieten. Wir müssen sehr mutig sein, um die Angst vor dem gesellschaftlichen Abseits zu bekämpfen. Älter werden muss kein Fluch sein, wir versuchen in Gemeinschaft den Gegenentwurf.

Biologisch altern wir ab der Geburt - verbunden mit dem „doing aging“ bis zu unserem Tod.

C. Bertelsmann, ISBN 978-3-570-10170-4, 17,99 €

Zurück
Bascha Mika - Mutprobe – Frauen und das höllische Spiel mit dem Älterwerden

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind für Sie da!

Deutscher Evangelischer Frauenbund Landesverband Bayern e. V.

Geschäftsstelle
Kufsteiner Platz 1
81679 München

Tel.: 089 /98 105 788
Fax: 089 /98 105 789

info(at)def-bayern.de

Hausbüro (Vermietungen)
Termin vereinbaren: Tel. 0176 / 577 67 668

Bürozeiten:

Mo,Mitt.,Do:8.00 bis 16.00 Uhr
Di: 8.00 bis 13.00 Uhr
Fr.8.00 bis 13.00 Uhr

Geschäftsführende Vorständin: 
Katharina Geiger
katharina.geiger(at)def-bayern.de

Geschäftsstelle:
Büroleiterin Maren Puls
info(at)def-bayern.de

Hausbüro (Vermietungen)
Hausmutter Sigrid Fernando
hausbuero(at)def-bayern.de

Pflichtangaben

Seit 2009 ist der Landesverband nach dem Qualitätsmanagementsystem QVB zertifiziert. http://www.procum-cert.de/

Newsletter registrieren
Jetzt registrieren und aktuelle Informationen erhalten