Geschicklichkeit und gute Kondition gefragt

Zum wiederholten Mal beteiligte sich der DEF Nördlingen am Stadtmauerfest, das am 1. Septemberwochenende stattfand. Stilecht in historischen Gewändern gingen Frauenbundfrauen beim Umzug mit...

Zum wiederholten Male beteiligte sich der DEF Nördlingen am Stadtmauerfest, das am 1. Septemberwochenende stattfand. Stilecht in historischen Gewändern gingen Frauenbundfrauen beim Umzug mit und winkten mit und mit Fähnchen in den Nördlinger Stadtfarben rot und weiß. Sie wurden angeführt von einem Taferlmädchen, das das weiß-blaue Logo des Verbands mit dem Schriftzug vorantrug. Beim Brauchtumsumzug war gute Kondition gefragt. Unverheiratete junge Frauen trugen die Haare offen, die verheirateten Frauen unter der sprichwörtlichen Haube, die schlicht oder je nach Stand auch durchaus aufwendig ausfallen konnte.

Am Stand des DEF, wie ein Zelt auf einem mittelalterlichen Jahrmarkt in den Farben einer freien Reichsstadt Schwarz und Gold aufgemacht, herrschte reges Treiben von Alt und Jung. Es bildeten sich sogar Schlangen. Holzspielzeuge sorgten für Kurzweil beim Publikum. Es drehte sich ein hölzernes Glücksrad. Und beim eigens hergestellten historischen Wurfspiel waren ein gutes Auge und Geschicklichkeit gefragt. Den Gewinnern winkte als Preis ein jeweils gern genommener prächtiger Apfel. Das Wichtigste aber waren das Vergnügen und die Gemeinschaft. Sicher hat der gute Auftritt dem Frauenbund Nördlingen wieder neue Freundinnen und Freunde gewonnen.