Was ist Pasta Filata?

Verbraucherbildung

Verbraucherinformation

 

Der DEF Bayern ist mit der AEH Gründungsmitglied der Verbraucherzentrale Bayern. Dort stellt Ernährungsexpertin Heidrun Schubert vom "Marktplatz Ernährung - Forum der Verbraucherzentale Bayern eine sommerlich leichte, doch nicht allzu leichte Frage. Hätten Sie's gewusst? Was ist Pasta Filata?

 

"Pasta Filata ist die Sammelbezeichnung für verschiedene Käsesorten, die mit einem besonderen Verfahren hergestellt werden. Zu den bekanntesten Filata-Käsen gehören Mozzarella und Provolone. „Der Name Formaggio a Pasta Filata lässt sich in etwa als Käse mit gesponnenem Teig übersetzen", erklärt Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Gerinnt die Milch durch Zugabe von Lab und Zitronensäure, entsteht ein Teig. „Charakteristisch für Pasta Filata ist, dass man nach dem Säuern den Teig mit heißem Wasser überbrüht", so Heidrun Schubert. Die heiße Masse wird gerührt und geknetet und durch Ziehen zu einem weichen und formbaren Teig verarbeitet. Davon lassen sich Stücke abtrennen und zu Kugeln oder Zöpfen formen. Zum Abkühlen kommt der Käse in Molke oder in ein Salzbad. Pasta Filata-Käse sind im Handel frisch oder geräuchert zu finden."

 

Außerdem gibt es auch eine reiche Zopfkäse-Tradition, Käse geflochten, nur gesalzen oder auch geräuchert, in allen Balkanländern und bis nach Russland hinein. Auch die türkische Küche kennt Zopfkäse als Yumak Örgü Panyri. Zopfkäse sind an Marktständen und seltener im Kühlregal verkauft.

 

Alle Pasta Filata-Käse und Zopfkäse gehen sehr gut mit Brot, Tomaten und Oliven und geben einer sommerlichen Brotzeit einen mediterranen Stich.

 

 

Auf Basis einer Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Bayern vom 3.7.2019

Bild: gemeinfrei, von Jon Sullivan, pdphoto