Frauen wählen und werden gewählt

100 Jahre Frauenwahlrecht Reformation

Argula von Grumbach Preis 2018/19 ausgeschrieben

100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland schreibt die Landeskirche in Bayern sehr bewusst den Argula-von-Grumbach-Preis 2018/19 aus unter dem Motto „Frauen wählen und werden gewählt. Sitz und Stimme in (Kirchen-)Parlamenten.“ Nach eigener Aussage soll der Preis eigens auch der Bewusstseinsförderung für Chancengerechtigkeit und die Gleichstellung bei beiden Geschlechtern dienen. Naheliegend ist diese Themensetzung auch durch die zeitlich in diesem Herbst fast zusammenfallenden Wahlen sowohl zum Landtag und Bezirkstag als auch zu den Kirchenvorständen in diesen Wochen.

"Eingereicht werden können schriftliche Arbeiten – Aufsätze, Vorträge, Seminar- und Facharbeiten –, die sich mit Frauenpartizipation in politischen und kirchlichen Gremien auseinandersetzen. Außerdem können innovative Projekte aus der Praxis zum Thema ausgezeichnet werden. Wichtig ist bei allen Beiträgen, den inhaltlichen und kirchlichen Bezug deutlich zu machen.

Insgesamt ist in den beiden Kategorien ein Preisgeld von 5.000 Euro zu vergeben.

Leitende Fragen für die Beiträge können sein:

Wie gestalten Frauen Kirche, Politik und Gesellschaft? Wie mischen sie sich ein? Wie schließen sie Bündnisse? Bilden sie Netzwerke? Schaffen sie es, Mehrheiten zu organisieren? Welche Themen bringen sie auf die Tagesordnung?

Dass Frauen heute in Gremien sitzen und entscheiden, erscheint uns selbstverständlich. Werden sie dort auch gehört? Bedeuten gleiche Rechte auch schon Gleichberechtigung? Können Frauen sicher sein, dass wenigstens das bisher Erreichte erhalten bleibt?

2018 wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. In der bayerischen Landeskirche werden die KirchenvorsteherInnen neu gewählt. Das Frauenwahlrecht ist brandaktuell. Was können wir im kirchlichen Kontext bzw. aus christlicher Perspektive dazu beitragen, dass gerechte Teilhabe Zukunft hat?

 

Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2018
Bitte schicken Sie ihre Beiträge an:
Argula-von-Grumbach-Stiftung
in Zusammenarbeit mit dem
Referat für Chancengerechtigkeit der ELKB
Postfach 20 07 51
80007 München

Der DEF ist als Evangelischer Frauenverband und als Mitglied der Evangelischen Frauen in Bayern (EFB) der Argula-von-Grumbach-Stiftung verbunden.