Ökumene live und ein Blick auf die Landtagswahl aus Frauensicht

100 Jahre Frauenwahlrecht

 

Ökumenisches Sommerfest des DEF Ortsverbands Oberland

 

Jeder Tag über dreißig Grad heiß, stabiles gutes Wetter – da kam das Ökumenische Sommerfest des DEF-Ortsverbands Oberland in Sauerlach an der Zachäuskirche gerade recht. Ein Zelt im Hof hinter dem Gemeindesaal lud zum Feiern ein.

Die Vorsitzende Birgit Kastenmüller begrüßte herzlich die Gäste, die sich an dem immer noch heißen Sommerabend auf den Weg gemacht hatten, darunter Vertreterinnen des KDFB aus den Ortsvereinen Sauerlach, Holzkirchen und Miesbach. Die Besinnung hatte die „Brücken“ zum Thema, Brücken aller Art, auch die von Mensch zu Mensch und zwischen den Konfessionen und Generationen. Sie wurde von Gisela Stübing ausgesucht und mit vom Chorgesang geübter Stimme ausdrucksvoll vorgetragen.

Einen Blick auf die Landtagswahl und was Frauen tun können, um Frauen bei ihrer Kandidatur für Land- und Bezirkstag zu unterstützen, konnten die Teilnehmerinnen bei einem Kurzvortrag der Bildungsbeauftragten des DEF Bayern Dr. Bettina Marquis werfen. Christel Kensy hatte ihr das Thema „Es muss auch für uns Frauen stimmen“ gestellt. Bei Betrachtung des Bundeswahlergebnisses (Frauenanteil von 37 auf 31 Prozent gesunken) und der aktuellen Umfragewerte ist allerdings damit zu rechnen, dass durch zuwenig Berücksichtigung von Frauen auf den Wahllisten mancher Parteien der Frauenanteil im Landtag von jetzt 51 Frauen von 180 Abgeordneten (28,3 Prozent) sinken wird. Im ersten Bayerischen Landtag nach Erringung des Frauenstimmrechts vor 100 Jahren waren übrigens sieben Frauen und 172 Männer. Zu jedem Stadium von der Erwägung einer Kandidatur bis nach der Wahl ist für eine Kandidatin oder Abgeordnete die Unterstützung durch andere Frauen wichtig. Den Sommer über kann frau Kandidatinnen und Kandidaten auf deren Veranstaltungen und infoständen kennenlernen und befragen, und die Kandidatinnen werden diese Chance zum persönlichen Gespräch zu nutzen wissen. Wer nicht zu Veranstaltungen gehen mag, kann sich bequem im Internet informieren. 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts sollten Frauen von diesem auch regen Gebrauch machen und sich gezielt überlegen, mit der Zweitstimme auf der Liste ihrer Wahl eine gute Kandidatin nach vorne zu bringen.

100 Jahre Frauenwahlrecht ist wie im DEF so auch im KDFB ein großes Thema, war doch deren Gründerin Ellen Ammann eine der ersten bayerischen Landtagsabgeordneten. Der KDFB hat eine eigene Ausstellung über Ellen Ammann, und ruft mit Plakaten, Infomaterial und Lesezeichen, die auch auf dem Ökumenischen Sommerfest verteilt wurden, zur Wahl von Frauen auf.

Anschließend gab es bei diversen wunderbar angerichteten Schmankerln und kalten Getränken die Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre mit den KDFB-Kolleginnen näher zu unterhalten. Die Oberländerinnen bedankten sich für den Besuch und den regen Erfahrungsaustausch.