Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles Aktuelles aus dem Verband


Reformationstag

Ein paar Gedanken zum Reformationstag, der in einigen Ländern ein Feiertag, in anderen aber nicht ist. Für uns aber auf jeden Fall, und es ist zu hoffen, dass dieser großen europäischen Aufbruchsbewegung nicht nur alle 500 Jahre gedacht wird. Refo...

WEITERLESEN
DEF

Johanna Beyer in Diakonischen Rat gewählt

Mitgliederversammlung des Diakonischen Werks Bayern in Nürnberg

WEITERLESEN
DEF

Leuchten in eigener Sacher

Berufsportrait von Maren Puls, Geschäftsstelle DEF, LV Bayern

WEITERLESEN
DEF

Buchtipp

J. Courtney Sullivan: All die Jahre

WEITERLESEN
DEF ǀ Marianne Jauernig-Revier

Buchtipp

James Baldwin: Von dieser Welt

WEITERLESEN
DEF ǀ Marianne Jauernig-Revier, Schweinfurt

Friedensnobelpreis an Nadia Murad und Denis Mukwege

Schutz vor sexualisierter Gewalt und Appell an die Politik, die Verantwortlichen zu bestrafen

WEITERLESEN
DEF

Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an politischen Ämtern

Forderungen des Bayerischen Landesfrauenrats zur Landtagswahl

WEITERLESEN
DEF

"Frauen auf den Sockel!"

Reisebericht von der Herbstfahrt des DEF nach Weimar und Leipzig

WEITERLESEN
DEF

Frauen wählen und werden gewählt

Argula von Grumbach Preis 2018/19 ausgeschrieben

WEITERLESEN
DEF

Arbeiten 4.0 - Arbeitsschutz, soziale Absicherung und Genderforschung nötig!

Forderungen des Bayerischen Landesfrauenrats zur Landtagswahl

WEITERLESEN
DEF

Veranstaltungen Hier finden Sie unsere landesweiten Angebote

23.01.2019 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Saal, Kufsteiner Platz, 1, München

DEF im Dialog in München

Veranstaltung für Vorstände und Interessierte der DEF-Ortsverbände und DEF-Anschlussvereine

07. Februar 2019 bis 30. April 2019


09.02.2019 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr

cph, Nürnberg

12.2.2019 10:30-16:30 Uhr-12.3.2020 10:30-16:30 Uhr

München

12.2.2019, 10:30-16:30 Uhr

München

Vernetzung: Medien - Kirche - ich

Digitaler Medientrainer, Modul 1. Lehrgang des DEF Bayern und der AEEB

07.03.2019 bis 03.04.2019


07.03.2019 bis 03.04.2019


500 Jahre Reformation Informationen und Veranstaltungen


reformanda
– Nun läuft es, das Jubiläumsjahr zur 500.
Wiederkehr des Beginns der Reformation.

Auch wir im Deutschen Evangelischen Frauenbund feiern mit und begleiten das Reformationsjubiläum mit unseren eigenen Beiträgen und Aktionen, Hinweisen, Links und Ansichten. Um für all dies ein Forum zu haben und das Jubiläum auch entsprechend würdigen zu können, richten wir diese Unterseite ein.

Im DEF und seinen weiten Vernetzungen beschäftigen sich viele Veranstaltungen mit der Reformation und ihrer Bedeutung, ihrer Aktualität. Und es gab nicht nur Luther und Melanchthon, sondern viele reformatorisch bewegte Männer und Frauen! Der Deutsche Evangelische Frauenbund wird auch schauen und fragen, wo die Frauen in der Reformation in Geschichte und Gegenwart und im Jubiläumsjahr sind und hervortreten!

Schauen Sie mal rein!


Vom richtigen Gebrauch der Macht

 „Seid klug wie die Schlangen und ohne Falschheit wie die Tauben“ Matthäusevangelium 10,16 Macht – wollen Sie damit lieber nichts zu tun haben? Warum nicht? Oder verspüren Sie Lust auf Macht? Was lockt Sie daran? Macht im ursprünglichen Sinn bed...

WEITERLESEN
DEF

Vom Wasser in der Bibel

Einige Reflexionen zum DEF-Workshop "Frauen am Brunnen" in Wittenberg

WEITERLESEN
DEF

Der Argula-Effekt

Was können uns mutige Reformatorinnen wie Argula von Grumbach heute sagen?

WEITERLESEN
DEF

Weltkulturerbe Reformation

Editorial der Landesvorsitzenden

WEITERLESEN
DEF ǀ Inge Gehlert

Nördlingen feiert 500 Jahre Reformation

Nördlinger Frauenbund mit einem Stand auf dem Dekanatsfest vertreten

WEITERLESEN
Nördlingen

„Ritter, Bauern, Lutheraner“ - Bayerische Landesausstellung 2017 in Coburg

Wer für sich oder für seine Gruppe noch ein Reiseziel für den Sommer oder Herbst sucht, dem sei die Landesausstellung auf der Veste Coburg und in der Morizkirche wärmstens empfohlen (noch bis zum 5. November geöffnet). Coburg ist sowieso immer eine ...

WEITERLESEN
Bayreuth

Ökumenisch Pilgern in Nürnberg

Ökumenischer Stadtpilgerweg in Nürnberg am 15. Juli nachmittags. Wandern Sie mit!   -    "Unser Glaube an Christus verbindet uns. Der Bayerische Landesverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) e.V. veranstaltet in Kooperation mit seinem ...

WEITERLESEN
DEF

Reformationssommer: Große Sonderausstellungen in ganz Deutschland

Auf dem Kirchentag in Berlin wurde der Beginn des „Reformationssommers“ ausgerufen. Die Veranstaltungen füllen dicke Kataloge, allein der für Bayern ist über einen Zentimeter stark. In ganz Deutschland gibt es große Ausstellungen zur Beschäftigung mi...

WEITERLESEN
DEF

Das Café Käthe öffnet seine Pforten

Im DEF München eröffnete zum ersten Mal das "Café Käthe" seine Pforten, ein Gesprächsforum, bei dem zwanglos, eben wie in einem Café, über ein Thema diskutiert und Ideen entwickelt werden können. Im Reformationsjahr kamen im "Café Käthe" einige hoch...

WEITERLESEN
München

Zu Gast im Café Käthe

Unterhaltung mit einigen Reformatorinnen der ersten Stunde   Mittwoch, den 10. Mai 2017 18.00-19.30 Uhr Haus am Kufsteiner Platz 1, 81679 München, Saal                         Haltestelle Mauerkircherstraße Bus 54 und 154, Tram 18   Telefon 0...

WEITERLESEN
München

Folgt in Kürze ...

Verbraucherbildung Informationen und Veranstaltungen

vb - Wir sind Verbraucherbildungsstützpunkt!

„Verbraucherbildung Bayern“ ist ein Programm des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz, das Erwachsenenbildung in den Bereichen Finanzen und Versicherungsprodukte sowie Medien und Datenschutz fördert. In ganz Bayern sind Verbraucherbildungsstützpunkte entstanden – und wir sind nun einer davon! Diese bringen Verbraucherschutz in den Bereichen Finanzen und Medien der Bevölkerung durch eine Vielzahl von Veranstaltungen nahe. 

Wie sieht das praktisch aus?

Wir haben ja schon Strukturen, wie in unserem Verband Verbraucherbildung vermittelt wird und brauchen sozusagen das Rad nicht neu erfinden. Aber durch die vor kurzem erfolgte Aufnahme in den Qualitätsverbund Verbraucherbildung Bayern haben wir für die bei uns stattfindenden für die Verbraucherbildung relevanten Bildungsveranstaltungen im Landesverband, AEH oder EAM oder in den Ortsverbänden eine gute neue Vernetzungsmöglichkeit. 

 

Wir sind so Vb-Partner für Verbraucherbildungsstützpunkte an Volkshochschulen oder Konfessionellen Bildungswerken in ganz Bayern und können unser Wissen und unsere Überzeugungen hier einbringen. Machen Sie mit! Holen sie sich Themen und auch Referentinnen über den Landesverband, machen Sie eine Veranstaltung oder einen Kurs bei sich vor Ort. 

Die neuesten Nachrichten zum Verbraucherschutz und unsere vb-Aktivitäten finden Sie hier! 


München

Nachhaltiger Konsum – Wege aus der Wegwerfgesellschaft

Deutschland ist Spitze in der Produktion von Verpackungsmüll

WEITERLESEN
AEH

Warum man Holunderbeeren nicht roh essen darf

Die Beeren vom schwarzen Holunder sind sehr gesund. Sie enthalten viel Kalium und Magnesium, B-Vitamine und Vitamin C. Zusammen mit anderen wertvollen Inhaltstoffen wie Flavonoiden unterstützen sie wichtige Funktionen im Körper. Außerdem sorgen sie f...

WEITERLESEN
AEH

Lichtverschmutzung schadet Mensch und Natur

Plädoyer für einen sinnvollen Umgang mit Beleuchtung

WEITERLESEN
AEH

AEH

Mobiles Bezahlen – Abbuchen per Funk

DEF-Frauen beteiligen sich an Umfrage der Verbraucherzentralen

WEITERLESEN
AEH

EAM

Nach uns die Sintflut - Mikroplastik ist überall!

Verbraucherzentrale Bundesverband-Jahresthema "Abfallvermeidung"

WEITERLESEN
AEH

Urheberrecht - Tipps, Klicks und Tricks

Neue Broschüre der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

WEITERLESEN
EAM
EAM


100 Jahre Frauenwahlrecht und Demokratie heute Aktuelles zum Thema



"A little respect" - 40 Jahre Frauenbewegung in München

Vortrag von Elisabeth Zellmer im Museum für Abgüsse

WEITERLESEN
München

Protest und Polarisierung?

Streifzüge durch die Frauenbewegung in München nach 1968

WEITERLESEN
München

Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an politischen Ämtern

Forderungen des Bayerischen Landesfrauenrats zur Landtagswahl

WEITERLESEN
DEF

"Frauen auf den Sockel!"

Reisebericht von der Herbstfahrt des DEF nach Weimar und Leipzig

WEITERLESEN
DEF

Frauen wählen und werden gewählt

Argula von Grumbach Preis 2018/19 ausgeschrieben

WEITERLESEN
DEF

Arbeiten 4.0 - Arbeitsschutz, soziale Absicherung und Genderforschung nötig!

Forderungen des Bayerischen Landesfrauenrats zur Landtagswahl

WEITERLESEN
DEF

Care Arbeit wird immer noch überwiegend von Frauen geleistet

Forderungen des Bayerischen Landesfrauenausschusses zur Landtagswahl

WEITERLESEN
DEF

Ökumene live und ein Blick auf die Landtagswahl aus Frauensicht

Ökumenisches Sommerfest des DEF Ortsverbands Oberland

WEITERLESEN
OV Oberland

Offener Brief "Kennzeichen einer christlichen und sozialen Politik"

Der Dachverband evangelischer Frauenorganisationen in Bayern Evangelische Frauen in Bayern (EFB) bittet seine Mitglieder und Mitgliedsorganisationen um Beteiligung: Der Vorstand der EFB unterstützt die Mitmachaktion des offenen Briefes „Kennzeiche...

WEITERLESEN
DEF

DEF Eichstätt auf Besuch im Maximilianeum

Vom Besuch eines Vortrags zum Weltfrauentag bzw. der vorangegangenen Veranstaltungen zum Weltgebetstag der Frauen her gibt es einen guten Kontakt des DEF OV Eichstätt zur Eichstätter Landtagsabgeordneten der Freien Wähler Eva Gottstein, die auch eine...

WEITERLESEN
Eichstätt


Wasser Aktuelles zum Thema




Links


Verbraucherzentrale Bundesverband

Der vzbv vertritt Verbraucher-Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Verwaltung und klagt Verbraucherrechte vor Gericht ein. Der vzb ist Dachverband der 16 Verbraucherzentralen der Länder und 25 Verbraucherschutzorganisationen.

Akademie für politische Bildung in Tutzing

Die Akademie für Politische Bildung in Tutzing am Starnberger See fördert die politische Bildung überparteilich und festigt die Prinzipien der freiheitlich-demokratischen Staatsordnung. Ihre gesetzlich garantierte Unabhängigkeit und ihr Renommee als Forum für Wissenschaft, Politik und Bildungsarbeit machen sie weltweit einzigartig.

Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Erwachsenenbildung in Bayern (AEEB)

Das Profil der AEEB: An den Menschen orientiert. An den Zeitfragen interessiert. In der Kirche engagiert. Kompetenz in Alltag und Beruf mehren. Beziehungen und Gemeinschaft fördern. Engagement für Gesellschaft und Politik stärken.

Bayerischer Landesfrauenrat (BayLFR)

Der Bayerische Landesfrauenrat ist ein Zusammenschluss von 50 Frauenverbänden und Frauengruppen gemischter Landesverbände und vertritt knapp 4 Millionen Frauen in Bayern. Er ist überkonfessionell, überparteilich und unabhängig.

Deutscher Evangelischer Frauenbund, Bundesverband

Verantwortung übernehmen für sich und andere
Getragen von diesem Motto nimmt der Deutsche Evangelische Frauenbund seit 1899, dem Jahr seiner Gründung, Einfluss auf Kirchen- und gesellschaftspolitische Entscheidungen und die Förderung von Frauen. 

Diakonisches Werk in Bayern (DW Bayern)

Die Diakonie ist die soziale Arbeit der evangelischen Kirchen. Weil der Glaube an Jesus Christus und praktizierte Nächstenliebe zusammen gehören, leisten diakonische Einrichtungen vielfältige Dienste am Menschen. Sie helfen Menschen in Not und in sozial ungerechten Verhältnissen. Sie versuchen, die Ursachen dieser Notlagen zu beheben. "Diakonie" leitet sich vom griechischen Wort für Dienst ab.

Fakten zum Gender Pay Gap

Der Gender Pay Gap (GPG) beschreibt die geschlechtsspezifische Lohnlücke: den prozentualen Unterschied im durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von Männern und Frauen. Die vom Statistischen Bundesamt errechneten Bruttostundenlöhne der Frauen betrugen im Jahr 2015 16,20 Euro, während Männer auf 20,59 Euro kamen. Damit liegt die Lohnlücke in Deutschland bei 21 Prozent. Weitere Informationen zur Berechnung des Gender Pay Gaps finden Sie beim Statistischen Bundesamt

Der Equal Pay Day markiert symbolisch die geschlechtsspezifische Lohnlücke. Umgerechnet ergeben sich daraus 77 Tage, die Frauen 2017 umsonst arbeiten, und das Datum des nächsten Equal Pay Day am 18. März 2017.
Das Motto zum 10-jährigen EPD Aktionstag heißt: Endlich Partnerschaftlich Durchstarten! - Das heißt auch: Kommen dabei sein, mitmachen!

 

 

 

 

Evangelische Frauen in Bayern (EFB)

Die EFB ist ein Zusammenschluss Evangelischer Frauen in Bayern. Als Dachverband von 22 Mitgliedsorganisationen versteht sie sich als gesellschaftspolitisches Sprachrohr. Iinnerhalb der bayerischen Landeskirche und in gesellschaftlichen Gremien vertritt die EFB die gemeinsamen Interessen und Anliegen ihrer Mitglieder und macht sie durch ihren weiträumigen Wirkungskreis auf vielfältige Weise sichtbar.

Evangelisch-Luth. Landeskirche im Internet u.a. Frauengleichstellungsstelle (fgs)

Die Frauengleichstellungsstelle der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (fgs) hat die Aufgabe, Gleichberechtigung und tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern einzufordern.

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

„Der kda geht von der strukturellen Benachteiligung von Frauen im Erwerbsleben aus. Deshalb hat er einen eigenen frauenspezifischen Ansatz, der die gerechte Verteilung von Erwerbsarbeit, Familienarbeit und gesellschaftlicher Arbeit zwischen Männern und Frauen zum Ziel hat.“ (Leitlinien des kda 2008)

Parité in den Parlamenten

Das Aktionsbündnis Parité in den Parlamenten ist ein Zusammenschluss engagierter Menschen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen und politischen Spektrums. Es fordert eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in den Volksvertretungen. Alle Parteien sollen gesetzlich verpflichtet werden, ihre Kandidatenlisten paritätisch, also 50:50 mit Frauen und Männern zu besetzen.

Stadtbund Münchner Frauenverbände

Der Stadtbund Münchner Frauenverbände wurde 1914 von Luise Kiesselbach gegründet. Im Stadtbund sind derzeit 58 Münchner Frauenorganisationen zusammengeschlossen. Der Stadtbund arbeitet überparteilich und überkonfessionell.

Der Deutsche Frauenrat hat sich in seiner über sechzigjährigen Geschichte zur wichtigsten Lobby von Frauen in diesem Land entwickelt: zu einem ernst zu nehmenden und ernst genommenen gesellschaftspolitischen Faktor. Er hat wesentlich dazu beigetragen, Frauen- und Gleichstellungspolitik auf die politische Agenda zu setzen und dort auch zu halten.

Das gemeinsame Ziel heißt Geschlechtergerechtigkeit: Chancengleichheit und gleichwertige Anerkennung von Frauen und Männern in Beruf und Familie, in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur. In Artikel 3 unseres Grundgesetzes wird sie garantiert. Der Deutsche Frauenrat - Lobby der Frauen - setzt alles daran, dass aus formalem Recht und politischer Willensbekundung gesellschaftliche Realität wird.

Seine Stärke bezieht der Deutsche Frauenrat aus der Vielfalt seiner Mitgliedsverbände. In seinen Reihen, die immer noch wachsen, bildet sich das ganze Spektrum des demokratischen, frauenpolitischen Interesses und Engagements ab. Hier treffen unterschiedlichste Kompetenzen und Anliegen aufeinander. Als Dachverband trägt der Deutsche Frauenrat wesentlich dazu bei, gemeinsame Positionen und konkrete Forderungen zu entwickeln. Dabei helfen die Leitsätze, die von der Mitgliederversammlung des Deutschen Frauenrates im November 2005 beschlossen wurden.

Leitsätze zum organisatorischen Selbstverständnis des Deutschen Frauenrates

In der Vielfalt sind wir stark!
Selbstverständnis des Deutschen Frauenrates anlässlich seines 60-jährigen Jubiläums, Statement der Mitgliederversammlung 2011

Haus für Mutter und Kind, Fürth MUKI

Wir nehmen die Menschen an die Hand.
Wer zu uns kommt, braucht Hilfe:Mal mehr, mal weniger, in den verschiedensten Bereichen. So unterschiedlich, wie die Menschen, die wir betreuen. Deshalb haben wir ein breitgefächertes Angebot.


Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO)

Die BAGSO - Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. ist die Lobby der älteren Menschen in Deutschland.

Unter dem Dach der BAGSO haben sich über 100 Verbände mit etwa 13 Millionen älteren Menschen zusammengeschlossen. Sie vertreten deren Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, wobei die nachfolgenden Generationen immer im Blick behalten werden.

Darüber hinaus werden durch Publikationen und Veranstaltungen Wege für ein möglichst gesundes und kompetentes Altern aufgezeigt.