Afrika - Kontinent im Umbruch

15.-17.11.2017, 9.00.-18.00 Uhr, Tutzing, Akademie für Politische Bildung

Zweiverbändeseminar in der Akademie für Politische Bildung Tutzing

Das beliebte Kooperationsseminar des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) und der Evangelischen Frauen in Bayern (unter der Federführung des DEF) in der Akademie für politische Bildung Tutzing findet dieses Jahr erstmals nicht mehr in der Sommerzeit statt, sondern ist in den November verlegt worden. Vom 15. bis 17. November 2017 wird Mitgliedern und Interessentinnen ein Seminar angeboten zu dem von Grund auf spannenden, durch die aktuelle Flüchtlingswelle jedoch noch wichtiger gewordenen Thema Afrika: „Afrika – ein Kontinent im Umbruch“.

Unter der Leitung von Katharina Geiger und Lieselotte Feller für die Verbände und Jörg Siegmund für die Akademie für politische Bildung Tutzing werden von Wissenschaftlerinnen

und Wissenschaftlern aus diversen Denkfabriken Herausforderungen für Afrika heute, für

seine Gesellschaften und sozialen Milieus vorgestellt.

Politikfelder wie Familien-, Wirtschafts- und Agrarpolitik werden in Beiträgen behandelt. Frauen und ihre Chancen sind aber auf dieser Tutzinger Tagung nicht nur Querschnittsthema, sondern werden in einem eigenen Referat thematisiert.

Das vom streitbaren Bundesminister für Entwicklungszusammenarbeit Gerd Müller vertretene Zukunftsprojekt eines wo nicht aus Solidarität begonnenen, so doch aus

Vernunft gebotenen „Marshallplans für Afrika – Partnerschaft auf Augenhöhe“ wird vorgestellt. Wie der CSU-Politiker schon auf einer großen Zahl von Veranstaltungen, wie auch auf dem Evangelischen Kirchentag in Berlin, gesagt hat, wäre ein Pakt vor allem der Europäischen Länder mit Afrika nach Art des Marshallplans der Amerikaner für Europa nach dem Zweiten Weltkrieg ein Lösungsansatz für die dringenden Probleme.

Die Abschlusssektion beschäftigt sich explizit mit „Flucht, Migration und Remigration“ in Afrika und damit eng verbunden mit der Bildung als vielleicht dem wahren Schlüssel zum Gewinnen von Lebenschancen und Gestalten von Lebenssituationen. Den Menschen auf unserem großen, komplexen und äußerst vielgestaltigem Nachbarkontinent muss mehr bleiben als die Flucht.

 

Bild: Tsavo East National Park von Simone Roda, CC BY-SA 2.0