Fragen an die Zukunft

Bundesverband

Fragen an die Zukunft

gestellt vom Deutschen Evangelischen Frauenbund
anlässlich des 100. Geburtstages von Irmgard von Meibom
(21.08.1916 bis 25.04.2001)

6. September 2016, 18.00 Uhr in Hannover

Vereinshaus DEF-Ortsverband Hannover e.V.
Knochenhauerstr. 15, 30159 Hannover
Der Tagungsort ist vom Hauptbahnhof in ca. 10 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Vorwort von Dietlinde Kunad, Bundesvorsitzende des DEF

Wir würden sie heute als quer denkende Netzwerkerin bezeichnen, die - obgleich verheiratet und Mutter von drei Kindern - sehr vielfältig im Ehrenamt tätig war: Sie war langjährige Bundesvorsitzende im Deutschen Evangelischen Frauenbund, im Deutschen Frauenrat, in der Arbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft, engagierte sich in der Evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen und, und, und.

Die Forderung nach Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat sie unbeirrt erhoben, sich für
Verbraucher- und Umweltschutz eingesetzt, aber auch als gesellschaftspolitische Akteurin
im vorparlamentarischen Raum eine große Rolle gespielt.

Anlässlich ihres 100. Geburts(gedenk)tages fragen wir: „Was ist inzwischen erreicht, wo
sind noch Defizite, welche nächsten Schritte müssen wir gemeinsam angehen?“

PROGRAMM

18.00 Uhr Ankommen
18.10 Uhr Begrüßung und Grußworte
Dietlinde Kunad
DEF-Bundesvorsitzende mit
Dorothee Münkner, Pastorin i.R. Vorsitzende des DEF-Ortsverbandes Hannover
18.25 Uhr Souveränität und Kompetenz als Markenzeichen im ehrenamtlichen Engagement in Kirche und Gesellschaft
Halgard Kuhn
langjährige Leiterin des DEF-Archivs
18.45 Uhr Rollenspiel „Typisch Frau“aus der Feder von Irmgard von Meibom
vorgetragen von Angela Sophie Brandt, Sozialwissenschaftlerin, Leiterin der Geschäftsstelle des DEF-Ortsverbandes Hannover und
Pastorin Hella Mahler, Stellvertretende DEF-Bundesvorsitzende und Gleichstellungsbeauftragte der Ev.- luth. Landeskirche Hannovers
19.00 Uhr Denkanstoß
30 Jahre Bundesfrauenministerium
Christine Morgenstern
Leiterin der Abteilung Gleichstellung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Anschließend geben wir den Gästen Gelegenheit für Fragen zu den frauenpolitischen Zielen in der Zukunft.
21.00 Uhr Ende der Veranstaltung Zeit zum Netzwerken

Irmgard von Meibom (1916-2001)


Nur diese Meldung anzeigen