Buchvorstellung: William Trevor Turgenjews Schatten

Buchtipps

Buchtipp: vorgestellt von Marianne Jauernig-Revier, Schweinfurt

Buchvorstellung: William Trevor Turgenjews Schatten

dem Hintergrund der nicht enden wollenden Auseinandersetzung zwischen irischen Protestanten
und Katholiken zeigt sich William Trevor als großer Chronist gesellschaftlicher Entwicklungen.
Insbesondere die Verhältnisse Irlands in den 1950-iger bis 1980-iger Jahren lässt er lebendig werden.
Das zeigt sich in seinem Roman „Turgenjews Schatten“.

Schon die ersten Seiten führen uns in eine irische Kleinstadt Mitte der Fünfzigerjahre. Die hübsche Mary Louise Dallon hat die Hoffnung auf eine Ehe fast aufgegeben, als sie von dem deutlich älteren Elmer Quarry einen Antrag erhält. Mary Louise, jung und naiv, stammt aus einer bescheidenen, hart arbeitenden Kleinbauernfamilie; Elmer ist Erbe eines einst ertragreichen Stoffgeschäfts aus der nahen Kleinstadt. Beide Familien, beide protestantisch, haben mit den sozialen und gesellschaftlichen Umbrüchen der Zeit zu kämpfen. So steht die Ehe unter keinem glücklichen Stern. Auch machen Elmers unerträglich eifersüchtige Schwestern der jungen Ehefrau das Leben zur Hölle. Zudem will sich bei Mary Louise keine Schwangerschaft einstellen, doch Elmer bleibt verständnisvoll, fast fürsorglich. Während Mary sich immer weiter zurückzieht, beginnt er zu trinken. Einziger Trost für die junge Frau sind die heimlichen Treffen mit ihrem Cousin Robert. Bei den gemeinsamen Nachmittagen lesen sie Turgenjew und sie fühlt Nähe und Verständnis.

Dann stirbt er und sie richtet sich in den Erinnerungen an diese glückliche Begegnung ein. Sie zieht sich in ihre  Dachkammer zurück und wird immer schweigsamer und unerreichbarer.
Einfühlsam und bewegend erzählt William Trevor von Träumen, Liebessehnsucht und Verlust. Der Autor, der im letzten Jahr mit 88 Jahren verstorben ist, nimmt am Schicksal seiner Figuren Anteil. Er gibt dem Ehe- und Lebensunglück von Mary Louise alle Würde zurück. Und so findet auch die Leserin Trost in diesem besonderen Buch.

Die Süddeutsche Zeitung schreibt: „Den Einblicken in das Seelenleben seiner Figuren ist eine Raffinesse eigen, der man sich schwerlich entziehen kann.“

DTV Verlag, ISBN 978-3-423-14391-2, 9,90 €